Lesemonat Mai 2018: Hej, Schweden!

Lesemonat Mai 2018: Hej, Schweden!

Der Mai war ein ganz besonderer Monat für mich, denn diesen Monat habe ich in Schweden verbracht. 31 Tage lang habe ich ein Auslandspraktikum, ganz alleine im schönen Schweden, absolviert. Dementsprechend ist auch meine Literatur für diesen Monat geprägt. Auch kam ich, der Umstände geschuldet, nicht so viel zum Lesen, wie ich gewollt hätte.

Gelesen im Mai 2018

Buchtitel Autor Bewertung
Die Wilden Hühner Cornelia Funke ★★★★★
Meine Farbmaus zu Hause Melanie Teubler ★★★★
Universal-Sprachführer Schwedisch – Die wichtigsten Sätze plus Reisewörterbuch Langenscheidt ★★★

Meinungen kurz zusammengefasst

Die Wilden Hühner von Cornelia Funke:

Ich persönlich bin mit den Wilden Hühnern von Cornelia Funke aufgewachsen. Als ich die Bücher nun erneut gelesen habe, haben sie mein Herz genauso erwärmt wie beim allerersten Mal. Ich finde die Geschichten über Sprotte, Melanie, Frieda, Wilma und Trude zeitlos und absolut zum verlieben. Ich hoffe sehr, dass auch meine Kinder diese Bücher irgendwann lesen werden und im Idealfall auch noch eine Charaktereigenschaft jedes Huhns mit sich bringen. Wer die Bücher noch nicht gelesen hat sollte das auf jeden Fall nachholen und wer sie schon gelesen hat, der kann das gerne noch ein zweites Mal tun. [Mehr erfahren]

Meine Farbmaus zu Hause von Melanie Teubler:

Ich persönlich finde, dass das Buch Meine Farbmaus zu Hause erstmalige Mäusebesitzer gut auf ihre neue Aufgabe vorbereitet. Die wichtigsten Informationen rund um die Farbmaushaltung sind in diesem Buch enthalten, übersichtlich gegliedert und auch für Einsteiger leicht umsetzbar. Ich rate dennoch jedem, der sich ein Tier anschaffen möchte, noch zusätzliche Quellen zur Seite zu ziehen. [Mehr erfahren]

Langenscheidt Schwedisch Sprachführer:

Ich finde das Langenscheidt Schwedisch Buch hat seinen Zweck im grundlegenden erfüllt und seine Versprechen gehalten. Jedoch muss ich auch sagen, dass ich es schlussendlich nur in sehr wenigen Situationen benutzt habe oder benutzen konnte. Auch war es für einen absoluten Schwedisch-Anfänger, der keinerlei Kenntnisse von der Aussprache oder Grammatik hat, sehr schwer mit diesem Buch zu arbeiten. Ich würde das Buch weniger Reisenden, sondern mehr Menschen, die die Sprache ernsthaft lernen wollen, empfehlen. [Mehr erfahren]

Schreibprozess und Schreibtipps

Schreibprozess:

Stand: 31. Mai 2018 29.134 geschriebene Wörter 90 Word Seiten + 0 Normseiten zum Vormonat

Verlage und Autorenportraits

Highlights aus diesem Lesemonat

Mein Highlight diesen Lesemonat war weniger das Lesen, sondern mehr mein Auslandsaufenthalt in Malmö, in Schweden. Insbesondere auf meinem Instagram-Account habe ich stark versucht, dich soweit wie möglich auf mein Abenteuer mitzunehmen. In den kommenden Tagen wirst du auf diesem Blog auch einen Reisebericht über meine Zeit im Ausland finden.

Was waren deine Highlights in diesem Lesemonat? Ich freue mich auf deinen Kommentar.

Hinter nonsensente stecke ich, Sarah. Seit dem Jahr 2015 bin ich Bloggerin. Ich schreibe auf meinem Blog über Dinge, Welten und Menschen. Kurzum über alles, was mich bewegt. Als Pixelfreundin bin ich in der bunten Welt der Medien aufgewachsen. Besonders gerne befasse ich mich heute mit Literatur aus den Bereichen Fantasy, Sci-Fi und Crime.

3 Kommentare

  1. 6. Juni 2018 / 12:19

    Hey!
    Drei Bücher sind doch besser als zwei oder gar keins 🙂
    Vor allem wenn man viel unterwegs war und zu tun hatte.
    Mein Highlight war Leinsee von Anne Reinecke.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    • Sarah
      Autor
      7. Juni 2018 / 9:41

      Hey!
      Ja, das denke ich mir auch. 🙂
      Das Buch kenne ich nicht, aber ich werde es mir auf jeden Fall ansehen. Danke für den Tipp!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schließe mich
Etwas suchen?
Suche:
Beitragskategorien: