Buch Rezension: Die Entdeckung des Glücks von Isabell Prophet

Buch Rezension: Die Entdeckung des Glücks von Isabell Prophet

Ich lese eigentlich keine Ratgeber. Ohne Ausnahmen. Doch dann habe ich plötzlich doch eine Ausnahme gemacht. Ich habe das Buch Die Entdeckung des Glücks auf dem Instagram Account von Die Liebe zu den Büchern gesehen. Ich weiß nicht genau was es war, doch danach wollte ich das Buch haben. Deshalb habe ich es mir gekauft und gelesen. Wohlgemerkt ohne vorher zu wissen, was genau mich überhaupt in diesem Buch erwartet und worum es sich handelt. Doch ganz im Sinne meiner Maßnahme Buchgeschmack darf verschieden sein, war ich willig, etwas völlig neues auszuprobieren.

Die Entdeckung des Glücks ist danach aber bei mir nicht passiert.

Deutscher Titel Die Entdeckung des Glücks – Dein Leben fängt nicht erst nach der Arbeit an
Genre Sachbuch/Ratgeber
Autor Isabell Prophet
Altersempfehlung ab 16 Jahren
Bindung Taschenbuch
Umfang 255 Seiten
Erschienen 11. September 2017
Verlag Mosaik Verlag
ISBN 978-3442393237

Klappentext

»Bist du glücklich? Auch in deinem Job?«

Auf diese einfache Frage eine klare Antwort zu geben, fällt den meisten Menschen schwer. Gerade wenn es um den Beruf geht, schwanken wir oft zwischen Ehrgeiz und Überforderung, reiben uns zwischen Selbst- und Fremdbestimmung auf. Doch muss das wirklich sein? Mit den neuesten Erkenntnissen aus Neurowissenschaft und Psychologie widmet sich Isabell Prophet folgenden Gedanken:

  • Arbeitstage beginnen viel zu oft mit E-Mails vor dem Zähneputzen und einem flauen Gefühl im Magen.
  • Eine Gehaltserhöhung macht glücklich – nur leider nicht sehr lange. Und sie ersetzt auf keinen Fall die Erfüllung im Job.
  • Der Umzug ins Traumhaus auf dem Land löst manches Problem – schafft aber neue.
  • Der Umganng mit Kollegen, Vorgesetzten und Kunden belastet unnötig oft das Privatleben nach Feierabend.
  • Manchmal ist es Zeit, zu gehen – zu einem neuen Job oder sogar in einen neuen Beruf.

Glücklich sein im Beruf kann man lernen – es hat uns nur noch niemand gezeigt, wie.

Buchrezension zu Die Entdeckung des Glücks

Die Entdeckung des Glücks liest sich sehr gut. Das Cover ist haptisch und hat mich von Beginn an verzaubert. Würde ich gerne Ratgeber lesen, dann hätte mich dieses Buch mit Sicherheit absolut verschlungen und all meinen Freunden weiter empfohlen. Doch ich lese keine Ratgeber. Normalerweise. Dass ich das Buch trotzdem in Ordnung finde, obwohl ich es eigentlich nicht mag von Büchern belehrt zu werden, rechne ich Isabell Prophet sehr hoch an.

Isabell hat einen schönen Schreibstil, der einfach zu verfolgen ist und den sie mit einer ganz eigenen Prise Humor würzt. Ihr Humor ist gut und hat mich tatsächlich an einigen Stellen zum Schmunzeln gebracht. Hin und wieder rutscht sie jedoch ein wenig zu stark in die Jugendsprache ab, was mich dann doch wieder raus gerissen hat.

Struktur und Fachwissen

Alles in allem ist Die Entdeckung des Glücks gut gegliedert. Das Buch umfasst insgesamt drei Kategorien:

  1. Wie wir unser Glück verhindern
  2. Wo wir unser Glück finden
  3. Was wir für unser Glück tun können

Die Kapitel werden gut und strukturiert abgearbeitet. Ein Punkt, der mir jedoch an einigen Stellen aufgefallen ist, ist, dass Isabell Prophet viele bereits bestehende Theorien über das Glück nimmt und einfach nur auf ihre eigene Weise interpretiert oder diese wieder gibt. Das sorgt dafür, dass nicht allzu viel Neues in dem Buch zu erwarten ist und das Buch insgesamt sehr theorielastig wirkt. Ihr Fachwissen will ich Isabell auf keinen Fall abstreiten. Die Frau weiß wovon sie spricht. Das merkt man an jeder Silbe. Ihr eigener Lebenslauf scheint immer wieder durch und ich rechne ihr sehr hoch an, was sie in ihrem Leben schon geschafft hat und wie sie ihr persönliches Glück gefunden zu haben scheint.

Inhalte und Aufmachung

Die Inhalte waren sehr gut aufgearbeitet mit viel Humor und einigen Fallbeispielen. Wenngleich das Buch an vielen Stellen sehr theorielastig oder auch oberflächlich war, gab es auch genug andere Stellen, an denen Isabell dem Leser versucht mit konkreten Verbesserungsvorschlägen für den Alltag zu helfen oder dem Leser konkrete Tipps und Übungen an die Hand gibt, mit denen man sein Leben besser bewältigen soll. Alle ihre Aussagen sind sehr glaubwürdig und sie nimmt die Sorgen und die Gefühle des Lesers sehr ernst. Mein ganz persönliches Problem war an diesem Punkt, dass ich viele der angesprochenen Probleme oder Gedanken nicht hatte. Das ist aber kein Problem des Buches, sondern liegt daran, dass ich nicht in ihre Zielgruppe passe.

Mein Fazit zu Die Entdeckung des Glücks von Isabell Prophet

Ich habe das Buch Die Entdeckung des Glücks an einem Stück durch gelesen. Das Buch liest sich gut und flüssig, die Gedanken von Isabell Prophet sind klar strukturiert und bauen sinnvoll aufeinander auf. Insgesamt ist das Buch eine gute Mischung aus Deep Dive, Fallbeispielen und Humor. Was sollte man also daran kritisieren?

Mein größter Kritikpunkt ist, dass ich das Buch zwar gut durchlesen konnte, mich aber an kaum einer Stelle angesprochen gefühlt habe oder direkt abgeholt gefühlt habe. Das hängt vermutlich auch damit zusammen, dass ich mich normalerweise nicht in der Ratgeber-Schiene bewege und den Klappentext erst nach dem Kauf gelesen habe. Für Menschen, die sich persönlich involviert fühlen, ist das Buch mit Sicherheit in Ordnung.

Bewertung nach der nonsensente-Bewertungsskala:

Positiv Negativ 6
In Ordnung!

Struktur – 7
Fachwissen – 8
Inhalte – 5
Aufmachung – 5

  • Gut zu lesen
  • Schön geschrieben & treffender Humor
  • Klasse Buchcover
  • Fallbeispiele
  • Verbesserungsvorschläge für den Alltag
  • Konkrete Tipps und Übungen
  • Viel Jugendsprache
  • Sehr theroielastig
  • Wenig neue Ideen, viele Aussagen stützen sich auf die Theorien/Ideen anderer
  • Teils etwas oberflächlich
Sending
User Review
2.4 (5 votes)

Hinter nonsensente stecke ich, Sarah. Seit dem Jahr 2015 bin ich Bloggerin. Ich schreibe auf meinem Blog über Dinge, Welten und Menschen. Kurzum über alles, was mich bewegt. Als Pixelfreundin bin ich in der bunten Welt der Medien aufgewachsen. Besonders gerne befasse ich mich heute mit Literatur aus den Bereichen Fantasy, Sci-Fi und Crime.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.