Buch Rezension: Der Klang der Täuschung – Die Chroniken der Hoffnung (Band 1) von Mary E. Pearson

der-klang-der-taeuschung-die-chroniken-der-hoffnung-band-1-buchrezension-mary-pearson

Sponsored Post. Ich habe im Januar von Bastei Lübbe ein Rezensionsexemplar von Der Klang der Täuschung – Die Chroniken der Hoffnung (Band 1) angefragt und bekommen. Eigentlich wollte ich ja keine neuen Buchreihen mehr anfangen, doch dieses Buch hat mir schon lange unter den Fingern gejuckt. Mit 639 Seiten Inhalt keine leichte Lektüre – doch die Reihe von Mary E. Pearson, nach Die Chronik der Verbliebenen Band 1-4, kann sich sehen lassen! Warum, möchte ich dir mit dieser Spoiler-freien Rezension zeigen.

Titel Der Klang der Täuschung: Die Chroniken der Hoffung (Band 1)
Originaltitel Dance of Thieves
Genre Fantasy
Autor Mary E. Pearson
Übersetzung Julia Przeplaska
Sprache Deutsch
Altersempfehlung ab 14 Jahren
Bindung Hardcover
Umfang 639 Seiten
Preis 18,00 €
Erschienen 31. Januar 2019
Verlag Bastei Lübbe, one-verlag
ISBN 978-3-8466-0077-1

Inhalt von Der Klang der Täuschung

Kazi ist auf den Straßen Vendas großgeworden und schlägt sich als Taschendiebin durch. Doch als eines Tages Königin Lia persönlich auf sie aufmerksam wird, ändert sich ihr Leben schlagartig. Von nun an ist Kazi eine Rahtan und gehört der königlichen Leibgarde an. Sie erhält den Auftrag, die Verräter ausfindig zu machen, die für den Großen Krieg verantwortlich sind. Vermutlich haben sie bei einem feindlichen Rebellenvolk an der Landesgrenze Zuflucht gefunden. Doch als Kazi dort eintrifft und den jungen Anführer Jase kennenlernt, bringen Gefühle ihre Pläne durcheinander. Denn auch wenn ihr Kopf weiß, dass der Mann ihr Feind ist, so kann sich ihr Herz nicht gegen ihn wehren …

Erster Eindruck

Wow. Mehr kann ich eigentlich kaum sagen. Ich finde, dass Der Klang der Täuschung ein unglaublich schönes Buch ist. Der Titel ist auch als E-Book erschienen, doch diesen Roman möchte man mit Sicherheit in seinem Regal stehen haben. Ich habe mich für die Hardcover Version entschieden. Das Buch kommt mit einem hübschen, roten Leseband und enthält, sowohl vorne wie auch hinten, eine wunderschön skizzierte Landkarte der neuen Fantasywelt von Mary E. Pearson. Das Buch ist sehr liebevoll aufgemacht und hat schöne, weiche Seiten. Mit den goldenen Absätzen auf dem Cover gehört es jetzt schon zu meinen Schmuckstücken.

Beim Lesen hat man kein Mal das Gefühl, von Text erschlagen zu werden. Die Seitenaufteilung in dem Buch gefällt mir gut. Hin und wieder werden Kapitel von Gedichten oder Reimen abgerundet, was dem Buch einen schönen Touch verleiht. Doch gehen wir ans Eingemachte:

Die Charaktere und die Geschichte

Mary E. Pearson hat mit der jungen Kazimyrah von Hellnebel eine wundervolle, starke weibliche Protagonistin geschaffen. Kazi hat es faustdick hinter den Ohren und ist auf niemanden angewiesen. Das liegt an ihrer schwierigen Vergangenheit, denn sie hatte es als Kind alles andere als leicht. Mittlerweile hat sie sich von ihrem Dasein als Diebin zur Vertreterin der Königin Lia hochgearbeitet. Denn sie ist eine Rahtan. Sie steht für Gesetz und Ordnung – meistens zumindest. Doch nicht immer kann alles nach Plan verlaufen. Eigentlich ist es ihre Mission, den Verräter des großen Krieges zu finden. Dafür macht sie sich dem Weg zu einem vermeindlichen Rebellenvolk.

Schon früh in der Geschichte lernen wir nämlich auch Jase Ballenger kennen. Dieser ist der Anführer eben jenes Volkes, der sehr familientreue Patrei. Der Titel erinnert nicht umsonst an „Den Paten“, den Anführer der Mafia. Denn auch diesen Eindruck hatte ich beim Lesen von den Abschnitten von Jase häufiger. Er ist sehr eng an seine große Familie gebunden, lebt im Reichtum und sorgt sich dennoch um das Volk des Dorfes, das den Ballengers gehört. Damit ist er genau das Gegenstück zu Kazi, die häufiger für sich alleine kämpft und für die es nur Schwarz und Weiß zu geben scheint.

Die Geschichte der beiden Charaktere wird schnell verwoben und sie stellen eine Bindung zu einander her, die sie nicht so schnell auflösen können. Die sonst so tollkühne Kazi entwickelt auf einmal Gefühle für diesen jungen Mann, der eigentlich nur Ärger zu versprechen scheint. Doch auch was ihr Kopf zu wissen scheint, ihr Herz sieht das Ganze etwas anders. An dieser Stelle möchte ich jedoch nicht weiter ausholen, denn jedes weitere Wort wäre sicherlich ein großer Spoiler.

Auch die Nebencharaktere in den Buch, wie die anderen Rahtan, die mit Kazi für die Königin arbeiten, oder auch die Familie und Feinde der Ballengers machen Lust auf mehr. Die Charaktere sind greifbar und ihre Handlungen sind immer gut nachzuvollziehen. Schnell entwickelt sich das Buch zu mehr als einer Liebesgeschichte, sondern zu einem wahren Meisterwerk über Machtkämpfe, Intrigen, Verrat und Magie.

Die Welt aus Der Klang der Täuschung muss man zu Beginn einfach erstmal akzeptieren. Es wird viel mit Namen und Orten gearbeitet, von denen die Autorin einfach ausgeht, man kenne sie bereits. Ist das nicht der Fall – wie bei mir – braucht man vielleicht 1-2 Kapitel, um sich an die Umgebung und die Fantasywelt mit all ihren Charakteren zu gewöhnen. Diesen Einstieg hätte man bestimmt auch etwas leichter gestalten können. Doch sobald man erstmal in der Geschichte gefangen ist, möchte man sie nicht mehr verlassen.

Schreibstil und Lesefluss

Die Erzählperspektive wechselt zwischen Kazi und Jase. Wir lernen die Weltansichten und Gedanken beider Charaktere kennen, die unterschiedlicher eigentlich nicht sein könnten. Beide haben völlig unterschiedliche Vorstellungen vom Leben und andere Sorgen und Ängste. Das hat auch mir als Leser dabei geholfen, die Welt der beiden Charaktere besser zu verstehen. Ich mag es, wenn sich in Büchern die Blickwinkel abwechseln. Das gibt der Geschichte jedes Mal wieder eine völlig neue Dynamik.

Obwohl man es bei der Klang der Täuschung mit einer sehr komplexen Fantasywelt zu tun hat, ist der Schreibstil von Pearson von der ersten Seite an einnehmend und sehr gut verständlich. Ich war vom ersten Kapital an in dieser wundervollen Welt gefangen. Nach nur wenigen Kapiteln hatte ich das Gefühl, mich dort Zuhause zu fühlen und sowohl Kazi wie auch Jase vertrauen zu können. Die Welt und die Charaktere werden abwechselnd gut beschrieben und Pearson hat eine unglaublich schöne Art sich dabei auszudrücken. Die Beschreibungen der Bedingungen sind immer unterschiedlich und man hat an keiner Stelle das Gefühl, dass sie sich in irgendeiner Art und Weise wiederholt. Mary E. Pearson ist sehr wortgewandt und erfinderisch, was ich am Schreiben liebe. Sie setzt, meiner Meinung nach, den Fokus auf die immer richtige Stelle. Zwar arbeitet die Autorin oft mit Details und Beschreibungen, doch sie verliert sich nicht darin, was dafür sorgt, dass das Buch an keiner Stelle zäh wirkt.

Die Spannung steigert sich während des Lesens kontinuierlich und endet in einem grandiosen Finale. Ich hatte beim Lesen teilweise echtes Herzklopfen und konnte es kaum erwarten, auch das nächste Kapitel zu verschlingen. Der Perspektivwechsel zwischen Kazi und Jase hat dem sehr gut getan.

Mein Fazit: Der Klang der Täuschung – Die Chroniken der Hoffnung 1

Ich habe die Chronik der Verbliebenen nicht gelesen. Doch das ist für diese Reihe auch gar nicht notwendig. Dennoch sollte man wissen, dass einen mit der neuen Romanreihe Spoiler erwarten, da die Handlung ein paar Jahre später spielt. Für mich ist das Buch eine absolute Leseempfehlung und ich hätte es mir mit Sicherheit auch so gekauft, wenn ich es nicht als Rezensionsexemplar erhalten hätte.

Mit Der Klang der Täuschung erhält man eine spannende, lustige und schöne Geschichte über Machtkämpfe, Intrigen, Verrat und Liebe. Das macht das Buch für mich zur perfekten Mischung und verdient deshalb auch meine volle Punktzahl. Ich freue mich schon unglaublich auf die Fortsetzung. Ihr werdet auch dann mit meiner Rezension rechnen können.

Bewertung nach der nonsensente-Bewertungsskala:

Positiv Negativ

10
Fantastisch!

Geschichte – 10
Spannung – 9
Anspruch – 10
Charaktere – 10

  • Tolle, greifbare Haupt- und Nebencharaktere
  • Gelungene Perspektivwechsel zwischen den Protagonisten
  • Wunderbarer, wortgewandter und erfinderischer Schreibstil
  • Rätselhafte, spannende & emotionale Story
  • Gut erläuterte, actionreiche Kampfszenen
  • Gelungene Lese-Atmosphäre in einer schönen, durchdachten Fantasywelt
  • Stets nachvollziehbare Handlungen und Dialoge
  • Gelungene, unvorhersehbaren Wendungen
  • Ohne Vorkenntnisse in der Welt von Mary E. Pearson etwas schwieriger Einstieg
  • Kazi wirkt manchmal etwas Out-of-Character durch ihre teils sprunghaft/kindische Art in einigen Kapiteln
Sending
User Review
4.29 (7 votes)
Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close Me
Looking for Something?
Search:
Post Categories: