Was tun mit aussortierten Büchern? Wie du Bücher sinnvoll entsorgen kannst!

Was tun mit aussortierten Büchern? Wie du Bücher sinnvoll entsorgen kannst!

Bücher sind wertvoll. In jedem Buch stecken viele Stunden Arbeit, viele Ideen und viel Leidenschaft. In der Regel macht es Spaß sie zu lesen und Bücher machen sich auch meistens wunderschön im eigenen Bücherregal. Gerade Buchliebhaber wissen das zu schätzen. Nichts desto trotz kommt es manchmal vor, dass man hin und wieder die eigenen Bücher entsorgen muss. Spätestens wenn das Bücherregal aus allen Nähten platzt, wird es Zeit, um auszumisten. Oft fliegen dabei auch weniger lieb gewonnene Exemplare aus dem Regal. Doch wie entsorgt man Bücher richtig?

In jedem Leben kommt irgendwann wieder Der Punkt, an dem das eine oder andere Buch uns verlassen muss, weil unsere persönliche Bibliothek die Kapazitäten einfach nicht mehr her gibt. Bücher entsorgen ist ein sehr negativ belasteter Begriff – und das zu Recht! Schließlich leben wir nicht mehr in Zeiten der Bücherverbrennung. Bücher wegwerfen sollte daher nie eine Option sein, denn es gibt genug andere Alternativen und Anlaufstellen, um sein Buch loszuwerden. In den meisten Fällen tut man dabei auch gleich noch etwas Gutes. Auch kann das Trennen von den eigenen Büchern der Seele gut tun.

Bücher entsorgen befreit den Geist

Auch wenn diese Aussage zunächst sehr spirituell klingen mag, steckt doch etwas Wahrheit darin. Die Japanerin Marie Kondo stelle zu diesem Thema fest, dass das Ausmisten des Bücherregals ihren Kunden dabei geholfen hat, mehr Klarheit über ihr eigenes Leben zu gewinnen. So zum Beispiel entsorgten ihre Kunden Bücher, deren Thematiken nicht mehr zu ihrer aktuellen Lebenssituation passten. Das hat ihnen dabei geholfen, mit bereits vergangenen Kapitel aus ihren Leben abzuschließen und sich auf neue Dinge zu fokussieren. Bücher entsorgen hat also schon beinahe etwas von einem Persönlichkeits-Coaching. Zudem kann das Bücher entsorgen dabei helfen, sich wieder wohler in der eigenen Umgebung zu fühlen. Es wird oft gesagt, dass die Umgebung und die Wohnung eines Menschen die innere Verfassung wiederspiegelt. Das bedeutet, dass Menschen, die im Chaos leben, auch innerlich mit etwas zu kämpfen haben oder das Gefühl haben, die Kontrolle nicht mehr zu haben. Ob das immer zutrifft, das ist eine andere Frage. Fakt ist jedoch, dass die meisten Menschen sich nach dem Aufräumen und Ausmisten befreiter fühlen. Umso schöner ist es dann, wenn man dann mit den aussortierten Büchern jemand anderem noch eine Freude machen kann. Nicht umsonst heißt es, des einen Müll ist des anderen Schatz.

Anleitung zum Bücher aussortieren

Wenn du dich jetzt dafür entschieden hast, deine Bücher auszusortieren, stehst du vermutlich direkt schon wieder vor der nächsten Frage: Wie? Welche Bücher können weg, wie gehe ich vor und auf welche Bücher kann ich wirklich verzichten? Damit stehst du nicht alleine dar. Vielen Menschen fällt es sehr schwer sich von alt lieb gewonnen Gegenständen zu trennen. Man könnte sie ja eines Tages doch noch einmal brauchen. Oft belügen wir uns mit dieser Aussage selbst. Auch dazu hat die Autorin Marie Kondo einige Tipps, damit dir das Bücher entsorgen leichter fällt:

  1. Sammle alle Bücher auf einem Haufen. Leere all deine Regale, deinen Nachtschrank und alle weiteren Bücherstapel, die sich in deiner kompletten Wohnung über die letzten Wochen, Monate oder sogar Jahre angehäuft haben. Das hilft dir dabei, dir bewusst zu werden, wie viele Bücher du eigentlich besitzt.
  2. Beginne mit dem Sortieren. Entscheide dabei nicht, was weg soll, sondern erst einmal was unbedingt bleiben soll und lege diese Bücher auf einen Stapel. Lasse dir bei jedem Buch ausreichend Zeit, nehme es in die Hand und überlege dir gut, ob dieses Buch für dich persönlich noch einen Mehrwert hat.
  3. Ein Stapel mit Büchern wird danach übrig bleiben. Bevor du dich diesem widmest, beginne erst einmal, deine Lieblinge wieder in das Bücherregal zu sortieren. Dabei fallen dir vielleicht noch mehr Bücher in die Hände, die du doch noch weggeben magst.
  4. Den Stapel der übrig geblieben Bücher kannst du nun weiter sortieren. Sortiere die Bücher in drei Stapel: Verkaufen, Verschenken, Recyclen. Dabei kannst du nach deinem persönlichen Empfinden sowie der Verfassung der Bücher vorgehen. Ein neuwertiges Buch kannst du sehr gut verkaufen, vielleicht freut sich jemand aus deinem Umfeld über ein anderes Buch und vielleicht sind einige Bücher auch gar nicht mehr in der Verfassung, um gelesen zu werden.

Die aussortieren Bücher richtig entsorgen

Nachdem du dich von deinen Büchern getrennt hast und sie in drei verschiedene Stapel sortiert hast, kannst du weiter verfahren, indem du die Bücher nun tatsächlich los wirst. Dafür habe ich im nachfolgenden verschiedene Linklisten für dich zusammen gestellt, damit du gewissenhaft entscheiden kannst, was mit deinen aussortierten Büchern im nächsten Schritt geschehen soll.

Bücher verkaufen

Eine gute Option, um nicht mehr gewollte Exemplare loszuwerden, kann der Verkauf sein. Gerade bei sehr gut erhalten oder aktuellen Büchern kann das ein gutes Geschäft sein und das dadurch gewonnene Geld kann in neue Bücher wieder reinvestiert werden. Als aktuelle Bücher zählen Bücher, deren Erscheinungsdatum nicht länger als drei Jahre zurück liegt.  Diese Grenze kann sich je nach Buchtyp, zum Beispiel Belletristik oder Sachbuch, unterscheiden. Um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie viel Wert dein Buch sein könnte, lohnt sich eine kurze Recherche im Internet.

Bücher spenden/verschenken

Bücher sind auch in der heutigen Zeit noch eine Art Luxusgut. Wir kaufen sie uns, um uns etwas Gutes zu tun. Genauso kann es aber auch gut tun, wenn man das eigene Buch verschenkt und jemand anderem damit eine Freude macht. Manchmal können das Personen aus dem nahen Umfeld sein, die sich schon immer das ein oder andere Buch aus deinem Regal gewünscht haben. Beim Bücher entsorgen geht es schließlich um mehr, als nur um das zerschreddern von altem Papier. Doch es gibt auch viele Organisationen, die sich immer sehr über eine Bücherspende freuen.

Bücher recyceln

Eine besondere Form des Verschenkens stellt der Bücehrtausch da. Du wirst für dein Buch in dem Fall kein Geld, sondern ein anderes Buch bekommen. Dadurch wird der Platz im Regal zwar nicht größer, doch auch der Tausch eines Buches kann Freude bereiten. Auf diese Art und Weise recycelst du dein Buch, ohne es wegwerfen zu müssen. Ein Buch wegwerfen sollte wirklich nur dann eine Option sein, wenn es nicht mehr lesbar ist, auseinander fällt oder etwas darüber verschüttet wurde.

Bookcrossing

Eine immer gute Alternative für eine “Regal-Befreiungs-Aktion” ist das so genannte Bookcrossing. Unter dem Motto Lasst die Bücher frei! kann man über die Website http://www.bookcrossers.de/ oder auch  http://www.bookcrossing.de/ seine eigenen Bücher registrieren. Daraufhin erhält man eine BCID (Bookcrossing-Identifikationsnummer), die man sich auch ausdrucken kann. Diese Nummer klebt man dann auf das Buch, das man registriert hat und lässt es frei. Das bedeutet, dass man es an einem öffentlichen Ort ablegt. Das kann man auch gut machen, indem man es vorher in eine durchsichtige Folie packt, um es vor der Witterung zu schützen. Den Ort, den man für sein Buch auserwählt hat, kann man dann auf der Bookcrossing Seite angeben. Damit geht das Spiel los: Interessenten könnten zu diesem Ort gehen, um das Buch dort zu suchen. Vielleicht findet es aber auch jemand anderes zufällig. Der neue Besitzer kann das Buch dann lesen, wieder aussetzen oder einen Kommentar über dieses Buch schreiben. Mittlerweile sind schon über 20.000 Bücher der Regalhaltung entflohen und es ist eine lustige Community rund um das Bookcrossing entstanden. Wenn du dein Buch entsorgen möchtest, dann ist das Bookcrossing also in jedem Fall die lustigste Alternative.

Was machst du mit deinen aussortierten Büchern? Gibt es noch weitere Alternativen? Hinterlasse mir gerne einen Kommentar mit deinen Gedanken zu diesem Thema.

Beitragsbild: © Pexels – pixabay.com

Hinter nonsensente stecke ich, Sarah. Seit dem Jahr 2015 bin ich Bloggerin. Ich schreibe auf meinem Blog über Dinge, Welten und Menschen. Kurzum über alles, was mich bewegt. Als Pixelfreundin bin ich in der bunten Welt der Medien aufgewachsen. Besonders gerne befasse ich mich heute mit Literatur aus den Bereichen Fantasy, Sci-Fi und Crime.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.