Agatha Christie im Portrait – Die beste Kriminalautorin des Jahrhunderts

Agatha Christie im Portrait – Die beste Kriminalautorin des Jahrhunderts

Agatha Christie zählt, mit einer verkauften Weltauflage ihrer Bücher von über zwei Milliarden, zu den erfolgreichsten Autorinnen aller Zeiten. Berühmt ist sie insbesondere für die Charaktere Hercule Poirot, einen belgischen Detektiv, Arthur Hastings, dessen Freund, und die alte Dame Miss Marple. Des Weiteren unterstütze sie ihren Ehemann bei seinen archäologischen Ausgrabungen. Wie mag also das Leben einer so vielseitigen Frau ausgesehen haben?

Eckdaten zu Agatha Christie

Voller Name Agatha Mary Clarissa Christie
Geburtsname Miller
Titel Lady Mallowan
Geburtstag 15. September 1890
Geburtsort Torquay, Grafschaft Devon
Todestag 12. Januar 1976
Todesort Wallingford
Pseudonyme Mary Westmacott
Vater Frederick Alvah Miller
Mutter Clarissa Margaret Boehmer

Lebensgeschichte

Agatha Christie kam am 15. September 1890 als Agatha Mary Clarissa Miller als drittes Kind zur Welt. Agatha Christie wurde von ihren Eltern Zuhause unterrichtet. Die Familie lebte im Wohlstand. Schon früh hat ihre Mutter, Clarissa Margaret Boehmer, das künstlerische Talent ihrer Tochter gesehen und gefördert. So kam es, dass Christie bereits mit elf Jahren ihr erstes Gedicht in einer Lokalzeitung veröffentlichte. Der Wohlstand der Familie Miller kam ins Wanken, als ihr Vater unter den Veruntreuungen durch die amerikanischen Vermögensverwalter litt. Kurz darauf, als Agatha gerade elf Jahre alt war, starb ihr Vater. Die finanzielle Situation wurde danach immer schwieriger. Christies Mutter bemühte sich jedoch, ihre Kinder nicht damit zu belasten.

Mit 16 Jahren beendete Agatha Christie den Heimunterricht und begann ein Musikstudium in Paris. Sie brach das Studium mit Beginn des Ersten Weltkrieges ab und arbeitete von nun an als Krankenschwester beim Britischen Roten Kreuz und in einer Apotheke. Mit 24 Jahren heiratete sie dann den Oberst Archibald Christie. Gemeinsam bekamen sie eine Tochter, Rosalind Margaret Clarissa Christie. Christie hatte unterdessen das Schreiben nie aufgegeben. Im Jahr 1920 veröffentlichte sie ihren ersten Kriminalroman Das fehlende Glied in der Kette. Mit Erscheinden des Romans Alibi, sechs Jahre später, wurde sie dann endgültig berühmt. Im gleichen Jahr starb auch ihre Mutter. Zur gleichen Zeit gestand ihr ihr Ehemann, dass er eine Affäre mit seiner Golfpartnerin habe. Die Ehe war nicht mehr zu retten, weshalb Agatha 1926 floh. Man fand Tage lang nichts von ihr außer ihrem Auto. Daraufhin wurde eine Suchmeldung von der Polzei aufgesetzt:

VERMISST wird Mrs. Agatha Mary Clarissa Christie, Ehefrau von Colonel A. Christie. Alter: 35, Größe 5 Fuß’7, Haarfarbe rot (kurz), natürliche Zähne, graue Augen, Hautfarbe hell, gut gebaut. Sie trägt einen grauen Rock mit Seidenstrümpfen, grünen Pullover, dunkelgraue Weste, kleinen grünen Hut aus Velours. Möglicherweise hat sie eine Handtasche mit 5–10 Pfund Bargeld bei sich. Verließ das Haus in einem viersitzigen Morris Cowley um 09:45 Uhr am Abend des 3. Dezember. Hinterließ eine Notiz, dass sie einen Ausflug mit dem Wagen machen werde. Am nächsten Morgen wurde der Wagen zurückgelassen in Albury, Surrey, an der Newlands-Ecke gefunden. Falls Sie diese Frau gesehen oder Informationen über ihren Verbleib haben, melden Sie sich bei jeder Polizeidienststelle oder direkt bei Charles Goddard, Leiter der Dienststelle in Wokingham, Telefon Nr. 11 Wokingham.

Die daraufhin entfachte Suchaktion war so spektakulär, dass darüber sogar in der New York Times berichtet wurde. Auch Sir Arthur Conan Doyle beteiligte sich an der Suche. Es stellte sich heraus, dass Agatha unter dem Namen der Geliebten ihres Noch-Ehemannes in einem Hotel in Harrogate untergetaucht war. Die Ehe wurde zwei Jahre später, 1928, geschieden. Dies bewegte Agatha Christie dazu, etwas an ihrem Leben zu ändern und mit dem Orient-Express nach Bagdad zu reisen. Ihre Reise führte sie weiter nach Ur, wo sie den Archäologen Leonard Woolley kennen lernte. Sie sammelte in dieser Zeit viele Erfahrungen, die sich in ihren Romanen später wieder spiegeln sollten. Der Roman Der Dienstagabendklub war den Woolleys gewidmet.

Ihr Weg führte sie zwischenzeitig wieder nach London, doch bereits einige Jahre später, im Frühling 1930, zog es sie erneut nach Ur. Dort lernte sie dieses Mal auch den 14 Jahre jüngeren Archöologen Max Mallowan kennen. Sie half ihm bei seinen Ausgrabungen und sie verliebten sich ineinander. Am 11. September desselben Jahres heirateten sie in Edinburgh. 1930 war auch das Jahr, in dem Miss Marple, eine der berühmtesten, fiktiven Personen aller Zeiten, zum ersten Mal in Erscheinung trat. Von dortan lebte Agatha Christie ein gutes Leben, bis sie am 12. januar 1976 in Winterbrook House verstarb. Ihre Figuren und Geschichten leben bis heute.

Alle Bücher und Publikationen von Agatha Christie

Zu Lebzeiten veröffentlichte Agatha Christie zahlreiche Werke, mit denen sie bereits damals zur Berühmtheit wurde. Das meiste Geld verdiente sie ihrer zeit mit Hercule Poirot. Doch auch Miss Marple kann zu den erfolgreichsten Kriminalgeschichten aller Zeiten zählen. Agatha Christie liebte ihre Figuren so sehr, dass sie für diese beiden “Reihen” bereits ein großes Finale, eine letzte Geschichte, schrieb, während sie noch lebte, damit diese nach ihrem Tod veröffentlicht werden könnten und die Geschichten damit beendet werden könnten.

Romane

Reihe Originaltitel Deutscher Titel Erscheinungsjahr
Hercule Poirot The Mysterious Affair at Styles Das fehlende Glied in der Kette 1921
Tommy und Tuppence Beresford The Secret Adversary Ein gefährlicher Gegner 1922
Hercule Poirot The Murder on the Links Mord auf dem Golfplatz 1923
Colonel Race The Man in the Brown Suit Der Mann im braunen Anzug 1924
Eileen „Bundle“ Brent The Secret of Chimneys Die Memoiren des Grafen 1925
Hercule Poirot The Murder of Roger Ackroyd Alibi 1926
Hercule Poirot The Big Four Die großen Vier 1927
Hercule Poirot The Mystery of the Blue Train Der blaue Express 1928
Eileen „Bundle“ Brent The Seven Dials Mystery Der letzte Joker 1929
Miss Marple The Murder at the Vicarage Mord im Pfarrhaus 1930
The Sittaford Mystery Das Geheimnis von Sittaford 1931
Hercule Poirot Peril at End House Das Haus an der Düne 1932
Hercule Poirot Lord Edgware Dies Dreizehn bei Tisch 1933
Hercule Poirot Murder on the Orient Express Mord im Orient-Express 1934
Why Didn’t They Ask Evans? Ein Schritt ins Leere 1934
Hercule Poirot Three Act Tragedy Nikotin 1935
Hercule Poirot Death in the Clouds Tod in den Wolken 1935
Hercule Poirot The A.B.C. Murders Der ABC Fahrplan 1936
Hercule Poirot Murder in Mesopotamia Mord in Mesopotamien 1936
Hercule Poirot Cards on the Table Mit offenen Karten 1936
Hercule Poirot Dumb Witness Der ballspielende Hund 1937
Hercule Poirot
Colonel Race
Death on the Nile Der Tod auf dem Nil 1937
Hercule Poirot Appointment with Death Der Tod wartet 1938
Hercule Poirot Hercule Poirot’s Christmas Hercule Poirots Weihnachten 1938
Murder is Easy Das Sterben in Wychwood 1939
Ten Little Niggers Und dann gabs keines mehr 1939
Hercule Poirot Sad Cypress Morphium 1940
Hercule Poirot One, Two, Buckle My Shoe Das Geheimnis der Schnallenschuhe 1940
Evil Under the Sun Das Böse unter der Sonne 1941
Tommy und Tuppence Beresford N or M? Rotkäppchen und der böse Wolf 1941
Miss Marple The Body in the Library Die Tote in der Bibliothek 1942
Hercule Poirot Five Little Pigs Das unvollendete Bildnis 1943
Miss Marple The Moving Finger Die Schattenhand 1943
Towards Zero Kurz vor Mitternacht 1944
Death Comes as the End Rächende Geister 1945
Colonel Race Sparkling Cyanide Blausäure 1945
Hercule Poirot The Hollow Das Eulenhaus 1946
Hercule Poirot Taken at the Flood Der Todeswirbel 1948
Crooked House Das krumme Haus 1949
A Murder Is Announced Ein Mord wird angekündigt 1950
They Came to Baghdad Sie kamen nach Bagdad 1951
Hercule Poirot Mrs McGinty’s Dead Vier Frauen und ein Mord 1952
Miss Marple They Do It with Mirrors Fata Morgana 1952
Hercule Poirot After the Funeral Der Wachsblumenstrauß 1953
Miss Marple A Pocket Full of Rye Das Geheimnis der Goldmine 1953
Destination Unknown Der unheimliche Weg 1954
Hercule Poirot Hickory Dickory Dock Die Kleptomanin 1955
Hercule Poirot Dead Man’s Folly Wiedersehen mit Mrs. Oliver 1956
Miss Marple 4.50 from Paddington 16 Uhr 50 ab Paddington 1957
Ordeal by Innocence Tödlicher Irrtum 1958
Hercule Poirot Cat Among the Pigeons Die Katze im Taubenschlag 1959
The Pale Horse Das fahle Pferd 1961
Miss Marple The Mirror Crack’d from Side to Side Mord im Spiegel 1962
Hercule Poirot The Clocks Auf doppelter Spur 1963
Miss Marple A Caribbean Mystery Karibische Affäre 1964
Miss Marple At Bertram’s Hotel Bertrams Hotel 1965
Hercule Poirot Third Girl Die vergessliche Mörderin 1966
Endless Night Mord nach Mass 1967
Tommy und Tuppence Beresford By the Pricking of My Thumbs Lauter reizende alte Damen 1968
Hercule Poirot Hallowe’en Party Die Schneewittchen-Party 1969
Passenger to Frankfurt Passagier nach Frankfurt 1970
Miss Marple Nemesis Das Schicksal in Person 1971
Hercule Poirot Elephants Can Remember Elefanten vergessen nicht 1972
Tommy und Tuppence Beresford Postern of Fate Alter schützt vor Scharfsinn nicht 1973
Hercule Poirot Curtain Vorhang 1975
Miss Marple Sleeping Murder Ruhe unsanft 1976

Kriminalgeschichten-Sammlungen

Reihe Originaltitel Deutscher Titel Erscheinungsjahr
Hercule Poirot Poirot investigates Poirot rechnet ab 1924
Tommy und Tuppence Beresford Partners in Crime Die Büchse der Pandora 1929
Mister Harley Quin The Mysterious Mr. Quin Der seltsame Mister Quin 1930
Miss Marple The Thirteen Problems Der Dienstagabend-Klub 1932
The Hound of Death Der Hund des Todes 1933
The Listerdale Mystery Etwas ist faul 1934
Parker Pyne, Felicity Lemon & Ariadne Oliver Parker Pyne Investigates

 

Parker Pyne ermittelt

1934
 Hercule Poirot Murder in the Mews Hercule Poirot schläft nie 1937
Hercule Poirot The Labours of Hercules Die Arbeiten des Herkules 1947
Three Blind Mice Die Mausefalle und andere Fallen ?
Hercule Poirot & Miss Marple The Adventure of the Christmas Pudding Ein diplomatischer Zwischenfall 1960
Hercule Poirot Poirot’s Early Cases Poirots erste Fälle 1974
Miss Marple Miss Marple’s Final Cases and Two Other Stories Miss Marples letzte Fälle 1979
 – Problem at Pollensa Bay and Other Stories Die mörderische Teerunde 1991
While the Light Lasts and Other Stories Solange es hell ist 1997

Autobiografien

Originaltitel Deutscher Titel Erscheinungsjahr
Come, tell me how you live Erinnerung an glückliche Tage 1946
Agatha Christie: An Autobiography Meine gute alte Zeit 1977

Romane unter Pseudonym

Pseudonym Originaltitel Deutscher Titel Erscheinungsjahr
Mary Westmacott Giant’s Bread Singendes Glas 1930
Mary Westmacott The Unfinished Portrait Das unvollendete Porträt 1934
Mary Westmacott Absent in the Spring Verdrängter Verdacht oder Ein Frühling ohne dich 1944
Mary Westmacott The Rose and the Yew Tree Die Rose und die Eibe 1948
Mary Westmacott A Daughter’s a Daughter Sie ist meine Tochter 1952
Mary Westmacott The Burden The Burden 1956

Lyriksammlungen

Originaltitel Erscheinungsjahr
The Road of Dreams with 1942
A Masque from Italy
Ballads
Dream and Fantasies
Other Poems
The Road of Dreams 1973
Things
Places
Love Poems and Other
Verses of Nowadays

Weihnachtsgeschichten & -Erzählungen

Originaltitel Deutschter Titel Erscheinungsjahr
Star over Bethlehem with Es begab sich aber mit 1965
A Greeting ?
Star over Bethlehem ?
A Wreath for Christmas Die Versuchung ?
The Naughty Donkey Der unfolgsame Esel ?
Gold, Frankincense and Myrrh ?
The Water Bus Die Fahrt auf der Themse ?
In the Cool of the Evening In der Abendkühle ?
Jenny by the Sky ?
Promotion in the Highest ?
The Saints of God Die 14 Nothelfer ?
The Island Die Insel ?

Bühnenstücke

Originaltitel Premiere Erscheinungsjahr
Alibi Prince Of Wales’ Theatre, London 1928
Black Coffee Embassy Theatre, London 1930
Love from a Stranger New Theatre, London 1936
Peril at End House Vaudeville Theatre, London 1940
Ten Little Niggers St. James Theatre, London 1943
Ten Little Indians Broadhurst Theatre, New York 1944
Appointment with Death Piccadilly Theatre, London 1945
Murder on the Nile Ambassadors Theatre, London 1946
Hidden Horizon Plymouth Theatre, New York 1946
Murder at the Vicarage Playhouse Theatre, London 1949
The Hollow Fortune Theatre, London 1951
The Mousetrap Ambassador Theatre, London 1952
Witness for the Prosecution Winter Garden Theatre, London 1953
Spider’s Web Savoy Theatre, London 1954
Towards Zero St. James’ Theatre, London 1956
Verdict Strand Theatre, London 1958
The Unexpected Guest Duchess Theatre, London 1958
Go Back for Murder Duchess Theatre, London 1960
Rule Of Three Duchess Theatre, London 1962
Fiddlers Three 1972
A Murder Is Announced Vaudeville Theatre, London 1977
Cards on the Table Vaudeville Theatre, London 1981

Auszeichnungen

  • 1955: Grand Master Award der Mystery Writers of America
  • 1972: Grand Master der Schwedischen Krimiakademie
  • 2000: „Beste Kriminalautorin des Jahrhunderts“
  • 2005: Archie Goodwin Award der amerikanischen Nero Wolfe Society

Beitragsbild: © Stuart Black // HOCA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.