Bookstagram Fotos machen: Bücher richtig in Szene setzen

Bookstagram Fotos machen: Bücher richtig in Szene setzen

Instagram ist eine der erfolgreichsten Social Media Plattformen aller Zeiten geworden. Insgesamt geht man von 500 Millionen aktiven Instagram Nutzern monatlich aus. Eine riesige Zahl. Kein Wunder, dass es so mit der Zeit kam, dass sich einige Subkulturen innerhalb der Plattform gebildet haben. Darunter unter anderem auch Bookstagram, das Soziale Netzwerk für Buchliebhaber, dem auch ich mit großer Leidenschaft beiwohne.

Was ist Bookstagram?

Bookstagram ist eine eigene Szene, die sich innerhalb der Social Media Plattform Instagram gebildet hat. Mit Bookstagram bezeichnet man also eine Ansammlung von Instagram Accounts, die überwiegend Bilder von ihren Büchern auf ihrem Instagram Account hochladen und sich auch hauptsächlich über Bücher auf der Plattform austauschen. Dafür verwenden die meisten User eigene Hashtags, um sich innerhalb dieser Szene untereinander zu vernetzen und zu finden. Viele Menschen auf Bookstagram legen sehr viel Liebe in ihre Fotos und fotografieren nicht nur ihre Bücher oder Comics, sondern arbeiten auch mit reichlich Requisiten und aufwendigem Equipment. Den meisten Accountbetreibern geht es darum, ihre Leidenschaft fürs Lesen zu teilen. Ich selber betreibe aus diesem Grund auch einen solchen Account.

Das Theme: Der perfekte Instagram Feed

Unter „Theme“ versteht man im Instagram Jargon die Ansammlung von Bildern im Ganzen, wenn man einen Account aufruft, ohne ein einzelnes Bild anzuklicken. Die Übersicht aller Fotos, die innerhalb eines Accounts existieren zum Beispiel. Es gibt verschiedene Möglichkeiten um ein Theme zu entwickeln. Manche Bookstagrammer setzen auf ein einheitliches Farbschema und halten zum Beispiel alle ihre Fotos in bräunlichen Farben. Andere User setzen stattdessen darauf, alle ihre Bilder aus immer ein und demselben Winkel zu fotografieren. Andere Wiederum lieben die Vielfalt. Bei der Wahl des richtigen Themes kommt es also ganz und gar alleine auf deine persönlichen Vorlieben an. Nichts desto trotz solltest du dir darum Gedanken machen, schon bevor du anfängst zu fotografieren, damit deine Bilder später in dein gewähltes Theme passen.

Instagram

0   28
0   35
0   41
8   40
3   52
1   41
0   18
1   63
1   64
1   22

Folge auf Instagram

Das richtige Equipment für deine Bookstagram Bilder

Was du für Equipment für deinen Bookstagram Account verwendest, das ist natürlich ganz und gar dir überlassen. Es gibt großartige Bookstagram Accounts die ganz nach dem Motto weniger ist mehr arbeiten, andere wiederum, zum Beispiel Stellete Reads, fotografieren mit der Liebe zum Detail. Ein richtig oder falsch gibt es in dieser Anleitung also nicht. Ich zeige dir, wie ich persönlich beim Fotografieren für Instagram vorgehe und auf welches Equipment ich Wert lege. Ich persönlich mag es, mit vielen kleinen Details zu arbeiten, habe aber verhältnismäßig zu anderen Bloggern in der Szene noch einen sehr schlichten Feed, der auch immer mal wieder von Fotos von mir aus meinem Alltag unterbrochen wird.

bookstagram-hintergrund-und-kamera

1. Die Kamera

Natürlich ist es absolut deine Entscheidung, mit welcher Kamera du deine Bilder aufnimmst. Ich persönlich habe mir schon vor Jahren die Canon EOS 600D gekauft und bin nach wie vor sehr mit dieser Spiegelreflexkamera zufrieden. Gerade mit einer professionellen Fotokamera hast du, mit ein wenig Übung, immer wieder das Potenzial dich wieder aufs Neue zu steigern. Natürlich machen auch viele Handykameras mittlerweile absolut großartige Fotos.

2. Der Hintergrund

Die richtige Location und damit der richtige Hintergrund sind eine der wichtigsten Entscheidungen, die du bei deinem Bookstagram Account treffen kannst. Am wichtigsten ist es, meiner Meinung nach, dass du nur bei Tageslicht arbeitest. Im natürlichen Licht sehen deine Bilder einfach viel schöner und weicher aus. Suche dir also eine Location, bei der du gutes Licht hast. Ich persönlich mache meine Fotos immer auf meinem Esstisch an der Wand. Zustäzlich arbeite ich mit einer selbstklebenden Folie in Holzoptik, um einen besonderen Hintergrund und somit auch einen gewissen Widererkennungswert für meine Bilder zu haben. Weitere Möglichkeiten sind:

  • Stoffe, zum Beispiel ein Schafsfell oder Schals & Pullis
  • Holzbretter
  • Natur, zum Beispiel Fotos im Gras, in Bäumen o.ä.
  • Das Bücherregal
  • Du als Person mit dem Buch in der Hand

3. Das Objekt & die Props

Am Ende brauchst du natürlich noch das Objekt, das du fotografieren möchtest. In meinem Fall war das dieses Mal Grindelwalds Verbrechen von J. K. Rowling. Rund um das Buch herum platzieren viele Bookstagramer häufig noch verschiedene Props. Props sind Dekogegenstände, die du um dein Objekt herum inszenieren kannst. Das kann von einer Kaffeetasse bis hin zu Federn, Schmuck, Lesezeichen oder saisonabhängigen Gegenständen (z. B. Blumen im Frühling oder Nüssen im Herbst) alles sein. Mir persönlich hilft es immer, wenn ich die Props farblich passend zum Hauptgegenstand auswähle und arrangiere.

props-fuer-bookstagram-ideen

Das Fotoshooting

Beim Fotoshooting ist deine ganze Kreativität gefragt. Wichtig ist, dass du mit der Anrichtung und der Inszenierung deiner Szene zufrieden bist, damit auch die Bilder am Ende gut werden. Damit unterscheidet sich Bookstagram gar nicht allzu sehr von Foodstagram und der Fotografie von Essen oder der Fotografie von Mode und Fashion. Es geht schließlich immer darum, leblose Objekte möglichst lebendig und spannend herüber zu bringen. Am Ende heißt es nicht umsonst, dass Übung den Meister macht. Sammle reichlich Inspiration von anderen Accounts, ohne diese dabei zu kopieren, und entwickle so auf Dauer deinen eigenen Stil. Es gibt verschiedene Winkel und Perspektiven, die jeweils einen eigenen Namen tragen. Sehr beliebt ist zum Beispiel das Flatlay, bei dem das Buch von oben herab flach auf dem Boden liegend fotografiert wird.

bookstagram-fotos-selber-machen-vorbereitung-aufbau

Die Bildbearbeitung und After Effects

Wenn du deine Bilder geschossen hast, dann geht es an den PC zur Nachbearbeitung. Natürlich kannst du auch eine App verwenden. Ich arbeite, je nachdem, manchmal mit Gimp 2.0 und manchmal mit VSCO, einer App für mein Smartphone. Wenn du schon beim Fotografieren auf ein gutes Licht geachtet hast, ist die Bildbearbeitung beinahe schon ein Kinderspiel. Wie du deine Bilder nachbearbeitest, das ist völlig dir gelassen. Ich persönlich mag intensive und kräftige Farben und Bilder, weshalb ich meistens den Kontrast erhöhe, die Sättigung intensiviere und dann mit Licht und Farben so lange herum spiele, bis es mir gefällt. Denk bei deiner Bildbearbeitung auch daran, dein Bild am Ende richtig zu zuschneiden! Die Bilder auf Instagram, bzw. in deinem Feed, sind quadratisch. Die Bildergröße auf Instagram beträgt mittlerweile im Idealfall 1080 x 1080 Pixel. Natürlich kannst du auch Bilder in einem anderen Format hochladen, doch dann musst du damit rechnen, dass die Bildqualität auf anderen Devices nachlässt.

bookstagram-fotografie-grindelwalds-verbrechen-flatlay

Auf Instagram gefunden werden

Sobald du dein Bild auf Instagram hochgeladen hast, möchtest du natürlich auch mit deinen Bildern und deinem Feed gefunden werden. Nun, das ist wohl möglich sogar die schwierigste Aufgabe. Allerdings kann es hilfreich sein, bei anderen Bookstagram Accounts Kommentare zu hinterlassen. Diese solltest du aber auf jeden Fall ernst meinen und nicht nach dem Copy & Paste Prinzip vorgehen. Geübte Bookstagrammer erkennen solche Kommentare sofort und freuen sich meistens nicht allzu sehr darüber. Auch das Verwenden von Hashtags kann dir dabei helfen, von der richtigen Zielgruppe wahrgenommen zu werden. Dafür habe ich einige Beispiel Hashtags aus der Buchszene für dich zusammengetragen:

#bookstagram #instabook #buchig #bibliophile #buchblog #bookblog #bookblogger #blogger_de #bookstagrammer #lesen #lesenmachtgluecklich #ichlesegerade #bibliophilia #bookish #booklove #buecher

Natürlich macht es auch immer Sinn, den Autoren und den Buchtitel des Buches, das du fotografiert hast, in die Hashtags zu integrieren. Hin und wieder gibt es auch Foto-Challenges von großen Bookstagrammern, an denen du teilnehmen kannst. Das macht nicht nur Spaß, sondern stellt dich und deine Fotografie-Künste auch immer wieder vor neue Herausforderungen. Das ist eine tolle Möglichkeit um neue Leute kennen zu lernen.

Apropos neue Leute kennen lernen: Hinterlasse mir doch gerne einen Kommentar, ob du schon mit Bookstagram angefangen hast und einfach nach neuer Inspiration suchst, oder ob du noch am Überlegen bist mit der Social Media Fotografie zu starten. Ich freue mich immer darüber, neue Buchliebhaber kennenzulernen. Ich selber bin nie zufrieden mit meinem Feed und auch gerne immer für neue Anregungen offen. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close Me
Looking for Something?
Search:
Post Categories: